Projekt Wissenschaftliches Denken VR China

Projektbeschreibung

 

Das Projekt Wissenschaftsgeschichte und Wissenssoziologie der Volksrepublik China (1949-1980) – Zum Kontext von Szientismus, Moderne und Herrschaft strebt eine inhaltlich, theoretisch und methodisch neue Auseinandersetzung mit den politischen Phänomene Wissenschaftsdenken und –popularisierung in den ersten drei Dekaden der VR China an. Das Projekt versucht dabei, den Zusammenhang von wissenschaftlichem Denken, Moderne und politischer Herrschaft zu beleuchten und zu klären, wo die in der chinesischen Gesellschaft omnipräsente Überzeugung von Allmacht der Wissenschaften herrührt. Am Beispiel der Einführung von wissenschaftlichen Produktionsmethoden in der Landwirtschaft in den Dekaden nach 1949 werden auf Grundlage der in Europa einzigartigen Erlanger Sondersammlung zur neueren Geistes-, Sozial- und Technikgeschichte der VR China (1949-1980er Jahre, Umfang von ca. 87.000 Bücher und 11.000 Zeitschriften) Popularisierungsmotive, –strategien und –techniken untersucht sowie neue Modelle der politischen und sozialen Kommunikation erprobt. Über die Erkenntnisse der traditionellen europäischen Wissenssoziologie hinausgehend soll ein Kommunikationsmodell erarbeitet werden, welches sozialpsychologische und ethnographische Momente berücksichtigt und eine Bestimmung des Wissens- und Wissenschaftsbegriffs in der modernen chinesischen Gesellschaft unternimmt. Abschließend wird nach den politischen Implikationen des Strebens nach Wissenschaftlichkeit gefragt, wenn die Kommunistische Partei die Legitimation ihrer Herrschaft aus dem Ideal einer szientistisch geprägten Gesellschaft ableitet.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt finden im Rahmen des Projekts folgende Arbeiten statt:

  • Erschließung und thematische Erfassung der Bestände sowie Erstellung von Bibliographien nach Maßgabe der jeweiligen Teilprojekte, 
  • Ergänzungsarbeiten im Katalog der Sondersammlung und Überführung der bereits vorhandenen Katalogdaten (ges. ca. 90.000 Datensätze) in den Bibliotheksverbund Bayern (BVB),
  • Aufbau und Erweiterung der Forschungsdatenbank, einschließlich Bereitstellung von Digitalisaten ausgewählter Quellen.

 

Diese Arbeiten werden finanziell großzügig unterstützt durch das Sonderprogramm zur Förderung von Forschungsprojekten der Universität Bayern e.V., das Dekanat der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der Universität Erlangen, sowie die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg.

 

 

Titelfilter     Anzeige # 
# Beitragstitel
1 Wissenschaft und wissenschaftliches Denken in der chinesischen Gesellschaft, 1949-1978 (M. Matten)
2 Red Revolution, Green Revolution: Encounters with Scientific Farming in Socialist China (Sigrid Schmalzer, University of Massachusetts)
3 Science for Rule - Scientific Thinking, Legitimacy of Rule, and Governance in the PRC (Wang Mingde)
4 Lernen von Dazhai
5 Bodenreform und Enteignung